Im Kampf gegen den Blanken Hans

Wellenbrecher. Deicherhöhungen. Sandaufspülungen.

Auch Zeeuws-Vlaanderen muß gegen die Auswirkungen des Klimawandels kämpfen: Zum Schutz der Niederlande vor Überflutungen verstärkt „Rijkswaterstaat“, die Staatliche Wasserbehörde der Niederlande, und die regionale „Waterschap Zeeuws-Vlaanderen“ die Küste durch Sandaufspülungen und Deicherhöhungen. Zwischen September 2009 und Dezember 2010 werden zwischen Breskens und Cadzand-Bad 1,7 Millionen m3; Sand auf den Strand aufgebracht. Die Technik dabei ist so einfach wie hochmodern und durch den jahrhundertealten Kampf der Niederländer mit dem Meer um jeden Quadratmeter Land erprobt: Der Sand wird weit vor der Küste vom Nordseeboden hochgepumpt und mit großem Wasserdruck über am Meeresgrund und längs der Küste verlegte Rohrleitungen auf den Strand gespült. Dort wird der Sand

dann von großen Bulldozern und Baggern verteilt. Während dieser Arbeiten sind Teile des Strandes wegen der Arbeiten, der kilometerlang verlegten Rohrleitungen und der Treibsandgefahr gesperrt. An einigen Abschnitten der Küste wird zusätzlich der Deich wegen des angestiegenen Meeresspiegels erhöht, befestigt und naturgerecht mit Strandgras und Hafer bepflanzt. So werden in Nieuwvliet-Bad beim „Herdijkte Zwarte Polder“ zwischen dem Strandpavillion „De Molen“ und der Rinne des Naturschutzgebietes „Zwarte Polder“ in drei Phasen die Dünen und der Strand verbreitert, ein Wellenbrecher angelegt und der Deich verstärkt. Aufgrund der Arbeiten ist der Weg am Strand entlang für Fußgänger und Reiter schlecht zugänglich und in bestimmten Zeiträumen wegen Treibsandgefahr ganz gesperrt.

Zeitplan der Bauarbeiten

22. März – 1. Mai 2010 Vertiefung der Rinne Nur bei Ebbe ist es für Fußgänger und Reiter möglich den Strand zu passieren; bei Flut wird empfohlen, der ausgeschilderten Umleitung zu folgen.
1. Mai – 1. Juli 2010 Sandaufspülung Der Sand, der auf den Strand aufgespült wird, ist sehr naß und birgt Treibsandgefahr. Deswegen werden die betroffenen Gebiete zwischen der Rinne und dem Strandpavillon „De Molen“ komplett gesperrt und tagsüber bewacht. Eine Umleitung weist Wanderern und Reitern den sicheren Weg.
1. Juni – 1. Oktober Anlage des Wellenbrechers und Verstärkung des Deiches Während der Verstärkungsarbeiten am Deich und des Baus des Wellenbrechers wird der Deichabschnitt zwischen dem „Herdijkte Zwarte Polder“ und dem „Verdronken Zwarte Polder“ für sämtlichen Verkehr gesperrt. Die Arbeiten werden mit schweren Baumaschinen ausgeführt, in deren Nähe sich niemand aufhalten darf. Fußgänger und Radfahrer können den Deich in dieser Bauphase nicht nutzen und werden umgeleitet.


Deicherhöhung Nieuwvliet-Bad auf einer größeren Karte anzeigen

Qualität von Strand, Sand & Co.
Naturschutzgebiet "De Knokkert"