Art Nouveau auf Schritt und Tritt

Lebendiger Jugendstil in Brüssel

Brüssel gehört mit Wien und Barcelona zu den Metropolen des europäischen Jugendstils und zählt heute noch 500 Bauwerke aus dem „Art Nouveau“. Um die Jahrhundertwende war Brüssel die reichste Stadt Europas und die "wilden" Architekten Victor Horta, Paul Hankar und Henry van de Velde erschreckten mit ihrem revolutionären Baustil die bürgerlichen Gemüter. Es war geradezu unanständig, mit Stahl und Glas zu bauen, aber die neuen Werkstoffe aus der Industrie machten es möglich, filigran nicht nur Fenster à la Tiffany, sondern ganze Fassaden im fließenden Rhythmus der Natur zu gestalten. So kann man in Brüssel bei einer Jugendstiltour die lichtdurchfluteten Kaufhausgalerien wie das "Old England" oder das ehemalige Textilkaufhaus "Waucquez" und die Villen progressiver Industriebarone besichtigen. In der eleganten Villa des Art Nouveau-Stararchitekten Horta wurde das Hortamuseum eingerichtet. Aber es gibt auch viele Cafés und Restaurants mit Jugendstil-Interieur wie zum Beispiel das traditionsreiche Café "Fallstaff".

Weitere Infos: www.bruxellesartnouveau.be

Karte mit Art Nouveau-Route

Musée Horta
Adresse Rue Américaine 25, B-1060 Bruxelles
Telefon 02- 543 04 90
E-Mail info@hortamuseum.be
Website www.hortamuseum.be
Öffnungszeiten täglich 14.00 - 17.30 Uhr, außer montags und 1. Januar, Oster-Sonntag, 1. Mai, Himmelfahrtstag, 21. Juli, 15. August, 1. und 11. November, 25. Dezember)
Die Vormittage sind für Gruppenbesuche reserviert.
Eintrittspreise Erwachsene: 7.00 Euro, Senioren, Studenten: 3.50 Euro, Schüler: 2.50 Euro

Brüssel auf einen Blick


Größere Kartenansicht

Brüssel
Besuch bei den Royals